Champions League: BVB trifft auf Napoli

Am 26. November 2013 steht um 20:45 das erste spannende Endspiel der diesjährigen Champions League Saison an. Läuft es für Borussia Dortmund schlecht, ist der Vorjahresfinalist etwa 105 Minuten später schon in der Gruppenphase ausgeschieden. Siegt der BVB jedoch im Duell mit dem SSC Neapel, ist möglicherweise sogar der Gruppensieg wieder möglich.

Die tabellarische Ausgangsposition

In der Gruppe F führt der FC Arsenal die Tabelle mit neun Punkten an. Es folgt der SSC Neapel, der ebenfalls neun Zähler auf dem Konto hat. Derzeit auf Rang drei befindet die Borussia aus Dortmund mit sechs Punkten. Den letzten Platz nimmt Olympique Marseille mit null Punkten ein. Dortmund hat das direkte Duell mit Arsenal gewonnen. Das Hinspiel gegen Marseille konnte die Borussia mit 3:0 für sich entscheiden. Vermutlich wird sie deshalb auch dieses direkte Duell gewinnen. Die erste Partie gegen Neapel in Italien endete 1:2. Es war das Skandalspiel, indem Mats Hummels vom Platz flog und auch Trainer Jürgen Klopp auf die Tribüne verbannt wurde.

Siegt der BVB gegen Neapel und kassiert kein Gegentor, so reicht ein Punktgewinn im letzten Spiel gegen Marseille für das Weiterkommen. Verliert der BVB, ist er aller Wahrscheinlichkeit nach ausgeschieden – es sei denn, Arsenal verliert gegen Marseille und gegen Neapel. Endet die Partie Remis, darf Arsenal aus den beiden letzten Spielen höchstens ein Punkt holen, während sich Dortmund in der letzten Partie gegen Marseille durchsetzen muss.

Dortmund ist klarer Favorit im Duell gegen Napoli

Fahne des SSC Neapel

Gute Quoten für jene, die an einen Sieg von Napoli glauben..

Die Buchmacher haben allerdings die Borussia als klaren Favoriten. Bwin zahlt für einen Sieg des deutschen Teams eine Quote von 1,53, für ein Remis eine Quote von 4,10 und für einen Sieg der Italiener eine Quote von 5,75. Beide Mannschaften haben mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Dem BVB fehlt beispielsweise Innenverteidiger Neven Subotic für den Rest der Saison. Neapel muss allerdings auf die Dienste von Camilo Zuniga sowie auf den Einsatz Giandomenicano Mesto verzichten. Im Mittelfeld, dass der stärkste Mannschaftsteil der Borussia ist, haben die Italiener deshalb zumindest auf dem Papier kaum etwas entgegenzusetzen.

Beide Teams zuletzt mit Misserfolgen

Sowohl der BVB als auch der SSC Neapel gehen mit Misserfolgen in die Partie. Dortmund verlor überraschend gegen den VfL Wolfsburg, während die Italiener beim Duell mit Juventus Turin klar ihre Grenzen aufgezeigt bekamen. Die „Alte Dame“ siegte mit 3:0. Was allerdings für Neapel spricht, ist der Umstand, dass Dortmund direkt vor dem Duell mit den Italienern gegen den FC Bayern München in der Liga antreten muss. Das Schonen von Topleuten für das Duell mit Hamsik, Pandev und Co. ist so ausgeschlossen. Neapel hat hingegen mit dem FC Parma, der in Italien momentan auf Platz 11 steht, eine relativ einfache Aufgabe.

Ähnliche Stärken und Schwächen

Beide Mannschaften weisen ähnliche Stärken und Schwächen auf. Sowohl Dortmund als auch Neapel haben nach 12 Spieltagen 28 Punkte in der Liga geholt. Mit 32 (BVB) bzw. 24 (Neapel) selbst erzielten Toren funktionierte die Offensive dabei gut. Beide Mannschaften haben aber auch elf Gegentore gefangen, was für Spitzenteams zu viel ist. Als Vergleich: Der AS Rom hat als italienischer Tabellenführer erst drei Treffer kassiert. Der FC Bayern musste in der Bundesliga erst sieben Gegentore erdulden. Unter dem Strich scheint der BVB trotzdem stärker zu sein – jetzt gilt es, dies in einem Spiel auf dem Platz auch zu beweisen.

Foto: Steindy / Wikimedia

Lizenz: cc-by-sa-3.0,2.5,2.0,1.0